Robert Habeck (Bild: shutterstock.com/Alexandros Michailidis)

Die Faxen dicke: Schweden-Grüner geht auf Habeck los, Tscheche nennt grünen Irrsinn „Verrat“ an Deutschlands Nachbarländern

Die gemeingefährliche und teure Weigerung des Kinderbuchautor Robert Habeck, wahnwitziger Weise auf dem Posten des deutschen Wirtschaftsministers gelandet, die drei letzten deutschen AKW am Netz zu lassen, führte dazu, dass Deutschland im EU-Ausland noch unbeliebter wird. Nun watscht ein ausgerechnet ein grüner Genosse Habecks, den Existenzvernichter ab.

Der schwedische Grünen-Politiker Take Aanstoot ist sauer. Stinksauer. Der Grund: Die Weigerung des grünen Ideologen und deutschen Wirtschaftsminister Robert Habeck, die drei letzten deutschen AKW am Netz zu lassen. Auf Twitter droht er damit, sollte „Deutschland keine Verantwortung für seine Energiesicherheit übernehmen“, damit, das „Baltic Cable“ zu kappen. Das Hochspannungskabel durch die Ostsee verbindet das deutsche mit dem schwedischen Stromnetz. Weiter schimpft er: „Wenn Deutschland keine Verantwortung für seine Energiesicherheit übernimmt, werde ich unserer Regierung vorschlagen, das Ostseekabel zu kappen. Solidarität funktioniert nur, solange sich niemand selbst Schaden zufügt.“

Auch in Norwegen ist man zunehmend erzürnt über Deutschlands wahnhaften Weg, die Energiesicherheit des Landes und somit die Existenz auf die bereits auf ganzer Länge gescheiterten Erneuerbaren Energien zu setzten. Weil viel norwegischer Strom nach Deutschland exportiert wird, verteuert sich deren eigener Strom auch in ihrem Land. Einige Politiker in Norwegen, um etwas, was den hiesigen Grünen völlig fremd ist, nämlich um das Wohlergehen des eigenen Volkes bedacht, fordern nun, die Stromausfuhr nach Deutschland zu stoppen, bis die Energiekrise beendet sei. So stellt die niederländische EU-Abgeordnete Esther de Lange laut der Bildzeitung klar: „Die Konsequenz der deutschen Entscheidung ist ganz einfach: Deutschland wird mehr Gas auf dem freien Markt kaufen müssen, was den Preis für alle noch weiter in die Höhe treibt.“ In dieser Krise habe man einfach nicht den Luxus, sich aussuchen zu können, welche Energiequelle man bevorzugen“, so de Lange weiter.

Aus Tschechien erklingt mehr als nur Unverständnis. Alexandr Vondra, tschechische EU-Abgeordnete nennt die grüne Habecksche Entscheidung einen „Verrat“ an Deutschlands Nachbarländern: „Der deutsche Atom-Ausstieg ist ein Desaster für Europa. Scholz und Habeck sorgen damit nicht nur dafür, dass die Deutschen mit immer weiter steigenden Energiepreisen leben müssen, sie begehen damit auch Verrat an ihren Nachbarländern, die auf deutsche Energie dringend angewiesen sind.“

Den dumpen Deutschen als „Plan“ verkauften grünen Irrsinn des Kinderbuchautors Habeck, zwei der drei letzten Kernkraftwerke nach dem Abschalten am Jahresende bis April 2023 in einer Einsatzbereitschaft zu belassen, erteilten Leute, die von ihrem Handwerk im Gegensatz zu Habeck etwas verstehen, bereits ein Absage, da dies technisch schlicht nicht realisierbar sei. Anders als von Habeck behauptet, sei das „schon gar nicht kurzfristig innerhalb einer Woche machbar“. Es fehle jede Erfahrung mit dem gewünschten Weg, „das Austesten einer noch nie praktizierten Anfahrprozedur sollte nicht mit einem kritischen Zustand der Stromversorgung zusammenfallen“. Ein solches Vorgehen sei „mit unserer Sicherheitskultur nicht vereinbar“. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler), dessen Haus die Atomaufsicht im Land führt, erklärte: „Eine Kaltreserve ist keine gute Lösung. Ein Kernkraftwerk ist kein Notstromaggregat.“ Es gehe um unbekannte, komplexe Vorgänge. (SB)

[the_ad id='344000']

Themen

AfD-Werbung (Symbolbild: shutterstock.com/ Von Henryk Ditze)
AfD
Brisant
Corona (Bild: shutterstock.com/Satoer Design)
Corona
Deutschland
Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
International
Brisant
Brisant
Klima
Brisant
Medienkritik
Migration
Ohne Maske (Symbolbild: shutterstock.com/ Von Perfect Wave)
Satire
Ukraine
Wahlkampf
Wirtschaft
[the_ad id="461294"]
[the_ad_placement id="platz_start_page"]
[the_ad id="461930"]
[the_ad id="326730"]